Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster

Logo Geschwindigkeitsmessung
Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster
Warum kündigen wir Geschwindigkeitskontrollen an?

Unser Ziel ist, für die Einhaltung der Geschwindigkeit zu sensibilisieren und bewusst zu machen, welche Straßen in Münster ein besonders hohes Unfallrisiko haben.


Denn:

Wir wollen Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen.
Zu schnelles Fahren gefährdet alle überall.
Zu schnelles Fahren ist Killer Nr. 1.

 

Neben den genannten Messstellen sind Geschwindigkeitsüberwachungen im gesamten Stadtgebiet Münster und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

Am 14.02.2020 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko) Kardinal-von-Galen-Ring, Weseler Str., Trauttmansdorfstraße. In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen) Andreas-Hofer-Str., Eugen-Müller-Str., Schmittingheide, Buxtrup, Hiltruper Str., Am Berler Kamp.

Am 15.02.2020 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko) Friesenring, Weseler Str. In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen) ./.

Am 17.02.2020 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko) Weseler Str., Kardinal-von-Galen-Ring, Grevener Str., Kolde-Ring. In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen) Auf der Woort, Pater-Kolbe-Ring, Vennheideweg.

Am 18.02.2020 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko) Warendorfer Str., Niedersachsenring, Grevener Str., Orleans Ring. In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen) Coermühle, Hoher Heckenweg, Dachsleite, Kärntner Str.

Am 19.02.2020 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko) Hammer Str., Westfalenstraße, Grevener Str., Friesenring. In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen) An den Loddenbüschen, Hohe Geest, Gelmerheide, Alte Schifffahrt.

Am 20.02.2020 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko) Grevener Str., Cheruskerring, Trauttmansdorffstraße, Albersloher Weg., Wolbecker Str. In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen) Kristiansandstraße, Königsberger Str., Heinrich-Lersch-Weg.

Am 21.02.2020 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko) Steinfurter Str., Albersloher Weg, Hammer Str., Weseler Str. In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen) Spakeler Str., Zum Erlenbusch, Vörnste Esch.

Am 22.02.2020 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko) Hammer Str., Weseler Str. In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen) ./.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110