Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Opferschutzbeauftragter Kriminalität

Manfred Wissing
Opferschutzbeauftragter Kriminalität
Jede und jeder kann Opfer einer Straftat oder eines anderen schädigenden Ereignisses werden.

Ein Schwerpunkt der Arbeit des Opferschutzbeauftragten liegt in der Information und persönlichen Beratung von Opfern häuslicher Gewalt, Stalking (Nachstellung), Sexualdelikten sowie Gewaltdelikten, insbesondere solchen Straftaten oder Ereignissen, die ein traumatisierendes Potential in sich tragen. Deshalb brauchen gerade diese Opfer schnelle Hilfe.

Die Verarbeitung von beeinträchtigenden Erlebnissen verläuft in vielen Fällen günstiger, wenn die Betroffenen über das Erlebte und die damit verbundenen Gefühle sprechen können. In manchen Fällen ergibt sich aus diesen Gesprächen eine Vermittlung an weitergehende Hilfsangebote, wie z. B. die Opferhilfeorganisation „Weißer Ring“, eine Fachberatungsstelle oder die Traumaambulanz.

Der Opferschutzbeauftragte hält umfangreiches Informationsmaterial über die zahlreichen Opferhilfeleistungen bereit und stellt bei Bedarf den entsprechenden Kontakt her.

Manfred Wissing
Kommissariat Kriminalprävention / Opferschutz
Moltkestraße 18
48151 Münster
Telefon 0251 275-3104
E-Mail: vorbeugung.muenster@polizei.nrw.de