Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Stellenausschreibung Lagerist/ -in

Stellenausschreibungen des LKA NRW
Stellenausschreibung Lagerist/ -in
Beim Polizeipräsidium Münster ist in der Direktion Zentrale Aufgaben, im Sachgebiet ZA 3.2 zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Lagerist/-in in der Kfz-Werkstatt/ Kraftfahrzeug- und Gerätewart/-in zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Arbeitszeit beträgt 38 Stunden und 30 Minuten (in der Kfz-Werkstatt)

Die Einstellung erfolgt zunächst für die Tätigkeit als Lagerist/-in. Eine spätere Verwendung als Kraftfahrzeug- und Gerätewart/-in ist möglich.

 

       Aufgabengebiet: Lagerist/-in

  • Beschaffung von Ersatzteilen für Dienst-Kfz
  • Eigenverantwortliche Verwaltung des Ersatzteillagers der Kfz-Werkstatt
  • Rechnungsbearbeitung
     
     
    Aufgabengebiet Kraftfahrzeug- und Gerätewart/-in
  • Gewährleisten eines bedarfsorientierten Fahrzeugeinsatzes im Rahmen des internen Fahrzeugmanagements
  • Fahrzeugüberführungen
  • Überprüfung und Pflege der Fahrzeuge
  • Einsatzunterstützung bei polizeilichen Maßnahmen
  • Vornahme von kleineren Reparaturen der Fahrzeuge
  • Überwachung der Wartungsintervalle der Fahrzeuge
  • Führung der Bestands- und Ausgabennachweise für Waffen, Führungs- und Einsatzmittel
  • Veranlassung der Ersatzgestellung von Führungs- und Einsatzmittel
  • Unterstützung bei Liegenschafts- und Versorgungsangelegenheiten
     
    Formale Voraussetzungen
  • abgeschlossene Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker/-in  bzw. –mechatroniker /-in
  • Fundierte PC-Kenntnisse, bevorzugter Weise mit SAP

 

          Folgende Führerscheinklassen müssen vorhanden sein:

  • B         PKW
  • BE      PKW mit Anhänger
  • C1      LKW bis 7,5 t

 

          Wünschenswerte Voraussetzungen:

  • Berufserfahrung im Kfz-Teileverkauf
  • Berechtigung zum Führen von Gabelstaplern
  • Fortbildungen im Bereich Gefahrgut

 

          Erwartet werden

  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft auch außerhalb der Regelarbeitszeit bzw. an Wochenenden
  • Uneingeschränkte Belastbarkeit zur Ausübung schwerer körperlicher Tätigkeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Konfliktfähigkeit
  • Bürger- und Kundenorientierung
  • Repräsentatives, sicheres Auftreten

 

Hinweise zur Stelle:

 

Es ist beabsichtigt, die Stelle in Vollzeit zu besetzen, grundsätzlich ist die Besetzung der Stelle auch in Teilzeit möglich. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

 

Das Polizeipräsidium Münster beabsichtigt, den Anteil der Frauen in allen Arbeitsbereichen zu erhöhen und fordert Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land NRW bemüht sich bevorzugt um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

 

Fragen zur Tätigkeit und zum Aufgabengebiet richten Sie bitte an Herrn Laukamp (Tel.: 0251/275-1080).

 

Für verfahrenstechnische Fragen steht Ihnen Frau Krälemann (Tel.: 0251/275-2036) oder Frau Schroer (Tel. 0251/275-2035) zur Verfügung.

 

Bewerbungstermin:

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Qualifikationsnachweise) richten Sie bitte bis zum 23.04.2018 schriftlich an das

 

 

Polizeipräsidium Münster

Direktion ZA, ZA 21.2 /Kfz

Postfach

48100 Münster

 

 

Hinweise zur Bewerbung:

 

Schwerbehinderte Menschen und Ihnen Gleichgestellte fügen ihrer Bewerbung bitte einen Nachweis über ihre Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei.

Mit der Einsendung einer Bewerbung erklären sich die Bewerberinnen und Bewerber gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gespeichert werden.

 

Bewerbungen per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

 

Bitte beachten Sie, dass die eingereichten Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Verzichten Sie daher auf Bewerbungsmappen jeglicher Art und senden Sie ausschließlich Fotokopien.

Eine Reisekostenerstattung erfolgt nicht.