Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sexting

Sexting
Sexting
Das Phänomen Sexting beschreibt das Senden und Empfangen selbstproduzierter freizügiger Bild- und Videoaufnahmen. Im Allgemeinen handelt es sich bei Sexting-Aufnahmen um Fotos in Badebekleidung oder in Unterwäsche sowie um Nacktbilder. Diese werden selbst angefertigt und verschickt, häufig mithilfe verschiedener Messengerdienste.

Problematisch wird es, wenn der Versand solcher Bilder nicht im Einvernehmen von Sender und Empfänger geschieht: Wenn also jemand freizügige Bilder von sich selbst an eine Person verschickt, die diese gar nicht empfangen möchte. Oder wenn jemand einvernehmlich freizügige Fotos von einer anderen Person erhält und diese dann ohne die Zustimmung des oder der Abgebildeten ungefragt an Dritte weiterleitet.

Insbesondere Jugendlichen erscheint es heute immer selbstverständlicher, Bilder, die unter das Phänomen Sexting fallen, untereinander auszutauschen. Dass sie sich damit strafbar machen können, ist vielen nicht bewusst.

 

Was wir zu diesem Thema anbieten:

  • Informationsveranstaltungen und Vorträge für Eltern, Lehrerkollegien, pädagogische Fachkräfte und andere Bezugspersonen
  • Unterstützung themenbezogener Projekte ab der Sekundarstufe I
  • Telefonische Beratung

Alle Angebote sind selbstverständlich kostenlos. Bei Interesse oder Fragen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.