Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nach Diensthundeeinsatz – 34-Jähriger in Untersuchungshaft – Polizist und Diensthund verletzt

Off
Off
Diensthund
Nach Diensthundeeinsatz – 34-Jähriger in Untersuchungshaft – Polizist und Diensthund verletzt
Zwei Einsätze in einer Nacht
PLZ
48147
Polizei Münster
Polizei Münster

Am frühen Sonntagmorgen (10.10., 3:30 Uhr und 4:05 Uhr) ist es in Münster gleich zwei Mal zum Einsatz eines Diensthundes gekommen. Hierbei wurden sowohl der Hund als auch der Polizist verletzt. Ein 34-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft. 
Gegen 3:25 Uhr rief der Besitzer einer Gaststätte an der Scharnhorststraße die Polizei wegen eines Einbruchs. Über eine im Lokal montierte Videokamera, sah er den 34-Jährigen im Gastraum, wie er Taschen durchwühlte und unter anderem ein iPad einsteckte. Der hinzugerufene Diensthundeführer entdeckte den Flüchtigen kurze Zeit später auf einem Fahrrad, stoppte ihn unter Einsatz seines Hundes und nahm den Mann fest. 
Noch am Sonntag (10.10.) erließ ein Richter Haftbefehl und ordnete Untersuchungshaft an.

Gegen 4:05 Uhr wurde derselbe Polizist zu einer Schlägerei im Bahnhofsumfeld gerufen.
Ein 23-Jähriger war flüchtig, als der Hundeführer ihn an der Achtermannstraße stoppte. Der stark alkoholisierte Mann war sehr aggressiv. Als der Polizist den Diensthund einsetze, trat der 23-Jährige auf den Hund ein. Ein weiterer Mann kam plötzlich dazu, schlug auf den Polizisten ein und flüchtete. Der Beamte und sein Diensthund wurden durch den Angriff leicht verletzt. 
Unterstutzungskräfte nahmen den 23-Jährigen mit zur Wache. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Ihn erwartet ein umfangreiches Strafverfahren. 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110